Go Back Email Link
+ servings
Rosenkohl-Rohkost mit Limette

Rosenkohl-Rohkost-Salat mit Pinienkernen

Rosenkohl-Rohkost-Salat ist eine raffiniert-leckere Alternative zu der üblichen Apfel-Möhren-Rohkost. Mit knackigen Karotten und einem würzig-süßen Dressing ein gesunder Herbstgenuss.
5 from 2 votes
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 5 Minuten
Arbeitszeit 15 Minuten
Portionen 2 Portionen

Verwendetes Zubehör

Kenwood Multipro (*)
Provisions-Links / Affiliate-Links

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisions-Links, auch Affiliate-Links genannt. Wenn Du auf einen solchen Link klickst und auf der Zielseite etwas kaufst, bekomme ich vom betreffenden Anbieter oder Online-Shop eine Vermittlerprovision. Es entstehen für Dich keine Nachteile beim Kauf oder Preis.

Zutaten
  

  • 200 g Rosenkohl - fein geschnitten
  • 1 Stück Karotte - geraspelt
  • Pinienkerne - ohne Fett geröstet
  • 1 St Limette
  • 1 TL Meerrettich
  • 1 TL Senf
  • Ahornsirup
  • Olivenöl
  • Salz
  • frischgemahlener Pfeffer

So wird's gemacht
 

  • Rosenkohl-Knöllchen waschen und putzen. Dazu schneidest Du unten den Strunk gerade und entfernst die äußeren bräunlichen Blätter - nicht zuviel wegschneiden.
  • Die Karotte gut waschen und abschrubben. Hast Du eine Bio-Möhre, kann die Schale gerne dran bleiben.
  • Dann den Rosenkohl halbieren und in feine Streifen schneiden. Die Möhre fein raspeln. Ich habe zum Zerkleinern meinen Kenwood MultiPro(*) benutzt, da mit geht das ratzfatz. Einfach die Lochscheiben einsetzen und in nicht mal einer Minute hast Du fein geschnittenes Gemüse.
  • Für das Dressing presst Du eine Limette aus und verrührst den Saft mit je einem Teelöffel Meerrettich und Senf. Dazu kommt noch ein guter Schuss Ahornsirup(*), Olivenöl und Salz. Nicht Veganer können anstatt Ahornsirup auch Honig verwenden.
  • Die Pinienkerne röstest Du ohne Öl in einer Pfanne bis sie den von Dir gewünschten Bräunungsgrad haben. Bitte bleibe dabei am Herd stehen, da die Pinienkerne sehr schnell verbrennen.
  • Vermische die Rohkost mit dem Dressing und lass den Salat ca. 2 Stunden im Kühlschrank ziehen. Danach nochmals vermischen und mit frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer und den Pinienkernen anrichten.

Tipps & Tricks

Der Rosenkohl-Salat wird mit dem Dressing weich und weniger knackig. Du kannst ihn aber ohne Weiteres 1-2 Tage im Kühlschrank aufbewahren.
Solltest Du durch den Verzehr von rohem Kohl Verdauungsprobleme bekommen, kannst du den bereits geschnittenen Rosenkohl kurz in kochendem Salzwasser blanchieren und eiskalt abschrecken, so behält er seine schöne grüne Farbe.

Wie findest Du das Rezept?

Ich freue mich über eine Bewertung.

5 from 2 votes
Hat es Dir geschmeckt?Prima, das freut mich sehr. Magst Du mir noch eine Rezeptbewertung oder einen Kommentar da lassen? Eventuell hast Du noch andere Ideen zum Rezept oder eine Frage, die ich Dir gerne beantworte.