Go Back Email Link
+ servings
Sizilianische Hartweizen-Brötchen

Sizilianische Mafalde – das Brot Siziliens

Mafalde siciliane – alleine schon der Name klingt nach Urlaub! Die traditionellen Brötchen aus Hartweizenmehl sind Sizilien pur. Außen knusprig und innen zart und fluffig weich – ein Traum von einem Brötchen.
5 from 3 votes
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Ruhezeit 1 day
Arbeitszeit 30 Minuten
Gericht
Brot
Brötchen
Land & Region
Italienisch
Portionen 6 Stück
Provisions-Links / Affiliate-Links

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisions-Links, auch Affiliate-Links genannt. Wenn Du auf einen solchen Link klickst und auf der Zielseite etwas kaufst, bekomme ich vom betreffenden Anbieter oder Online-Shop eine Vermittlerprovision. Es entstehen für Dich keine Nachteile beim Kauf oder Preis.

Zutaten
  

Für den Vorteig
Für den Hauptteig
  • 400 g Hartweizenmehl
  • 250 g Wasser - zimmerwarm
  • 5 g frische Hefe
  • 40 g feines Olivenöl
  • 5 g Honig
  • 5 g Salz
  • Sesamsamen zum Bestreuen

So wird's gemacht
 

VORTEIG, AUCH POOLISH GENANNT
  • Die Hefe in Wasser auflösen und klümpchenfrei mit dem Mehl verrühren. Den Vorteig in einem Gefäß mit Deckel bei Raumtemperatur ca. 12 Stunden reifen lassen.
HAUPTTEIG
  • Löse auch für den Hauptteig die Hefe zuerst im Wasser auf. Im Anschluss das Hefewasser mit dem Vorteig verrühren.
  • Dann das Hartweizenmehl und den Honig dazu geben und mit dem Rührgerät auf langsamer Stufe ca. 3 Minuten vermengen.
  • Gib dann das Salz dazu und lasse den Teig auf mittlerer Stufe 15 bis 20 Minuten kneten. Sind ungefähr 10 Minuten der Gesamtknetzeit verstricken, das Olivenöl in einem dünnen Strahl sehr langsam hinzugeben und weiterkneten. Der Teig sollte sich geschmeidig vom Schüsselrand lösen.
  • Klebt Dein Teig noch an der Schüssel langsam und mit der Hand kleine Mengen Hartweizenmehl hinzugeben.
  • Den fertigen Teig nun in eine leicht geölte Schüssel geben und dünn mit Olivenöl bestreichen. Mindestens 1 Stunde abgedeckt bei Zimmertemperatur gehen lassen. Da ich wenig Zeit hatte habe ich den Teig über Nacht in den Kühlschrank gestellt. Diese sogenannte “Kalt-Gare” funktioniert bei Teigen mit Vorteig auch ganz gut.
  • Nach der Ruhezeit den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche in sechs gleichgroße Stücke teilen und rundschleifen. Dann die Teigkugeln zu länglichen Rollen formen und nochmals 20 Minuten entspannen lassen.
  • Jedes Teigstück wird nun zu 80 bis 90 cm langen, dünnen Strängen gerollt und schlangenförmig geformt. Dabei das Teigende über das geformte Brötchen legen und das Ende “festkneifen”.
  • Die geformten Mafalde zugedeckt nochmals ca. 45 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 200° Umluft vorheizen.
  • Nach der Ruhezeit die Teiglinge mit Wasser bepinseln und großzügig mit Sesam bestreuen.
  • Die Mafalde 10 Minuten auf 200° backen, dann die Temperatur auf 175° reduzieren und weitere 15 bis 20 Minuten goldgelb backen. Zum Schluss auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Wie findest Du das Rezept?

Ich freue mich über eine Bewertung.

5 from 3 votes
Hat es Dir geschmeckt?Prima, das freut mich sehr. Magst Du mir noch eine Rezeptbewertung oder einen Kommentar da lassen? Eventuell hast Du noch andere Ideen zum Rezept oder eine Frage, die ich Dir gerne beantworte.