Startseite » Sizilianische Mafalde – das Brot Siziliens

Sizilianische Mafalde – das Brot Siziliens

Mafalde siciliane – alleine schon der Name klingt nach Urlaub! Die traditionellen Brötchen aus Hartweizenmehl (Amazon Partnerlink*) sind Sizilien pur. Außen knusprig und innen zart und fluffig weich – ein Traum von einem Brötchen.

Titel Mafalde Siciliana Original

So wie es aussieht wird es aus beruflichen Gründen auch in diesem Jahr nichts mit Urlaub, Sonne und Meer! Schade, aber so ist es halt manchmal. Deshalb hol ich mir heute den Süden ins Haus: ich gehe mit Volker von Volkermampft auf die kulinarische Weltreise, die mich persönlich nach Süditalien, genauer nach Sizilien führt. Unsere Reisegesellschaft entdeckt nämlich die besten Brot- und Brötchen-Rezepte der Welt. Und ich bringe traditionelle Mafalde Siciliane mit.

Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise" von @volkermampft hält in Deutschland - die besten Rezepte und Gerichte der deutschen Küche.

Mafalde sind mit die bekannstesten Brötchen Siziliens und untrennbar mit der schönen Insel verbunden. Sie werden traditionell aus Hartweizenmehl (Amazon Partnerlink*) gebacken, wobei wohl jede sizillianische Hausfrau ihr eigenes etwas abgewandeltes Rezept hat.

Sizillianische Mafalde werden auch oft “Serpentinen-Brötchen” genannt. Das liegt an ihrer charakteristischen Form. Besonders lecker ist die knusprige, mit Sesam bestreute Kruste. Zusammen mit dem weichen, duftenden Inneren schmecken diese Brötchen so richtig nach Sommerurlaub am Meer.

Beitrag sizilianische Mafalde mit Sesam

Die Sizilianer essen Mafalde übrigens mit Mortadella oder Panelle, einem ebenso typischen sizillianischen Gericht, das man am ehesten mit fritierten oder gebackenen Kichererbsen-Chips beschreiben könnte. Ich allerdings esse meine Mafalde am allerliebsten mit frischer Butter.

Und jetzt genug geredet, los gehts!

Feine Zutaten für feine Mafalde

Wir schon erwähnt hat wohl jede sizilianische Hausfrau ihr eigenes Rezept und auch ihre absolute eigene Geheimzutat, wenn es ans Backen von Mafalde geht. Ich habe mich für eine ganz einfache Variante mit frischer Hefe und Honig entschieden.

Für den Vorteig

  • 100g Weizenmehl Tipo 00
  • 100g Wasser, zimmerwarm
  • 2g frische Hefe

Für den Hauptteig

  • 400g Hartweizenmehl (Amazon Partnerlink*)
  • 250g Wasser, zimmerwarm
  • 5g frische Hefe
  • 40g feines Olivenöl
  • 5g Honig
  • 5g Salz
  • Sesamsamen zum Bestreuen
Sizilianische Hartweizen-Brötchen

Und so werden die Mafalde Siciliane gemacht

Vorteig, auch poolish genannt

  • Die Hefe in Wasser auflösen und klümpchenfrei mit dem Mehl verrühren. Den Vorteig in einem Gefäß mit Deckel bei Raumtemperatur ca. 12 Stunden reifen lassen.

Hauptteig

  • Löse auch für den Hauptteig die Hefe zuerst im Wasser auf. Im Anschluss das Hefewasser mit dem Vorteig verrühren.
  • Dann das Hartweizenmehl und den Honig dazu geben und mit dem Rührgerät auf langsamer Stufe ca. 3 Minuten vermengen.
  • Gib dann das Salz dazu und lasse den Teig auf mittlerer Stufe 15 bis 20 Minuten kneten. Sind ungefähr 10 Minuten der Gesamtknetzeit verstrichen, das Olivenöl in einem dünnen Strahl sehr langsam hinzugeben und weiterkneten. Der Teig sollte sich geschmeidig vom Schüsselrand lösen.
  • Klebt Dein Teig noch an der Schüssel langsam und mit der Hand kleine Mengen Hartweizenmehl hinzugeben.
  • Den fertigen Teig nun in eine leicht geölte Schüssel geben und dünn mit Olivenöl bestreichen. Mindestens 1 Stunde abgedeckt bei Zimmertemperatur gehen lassen. Da ich wenig Zeit hatte habe ich den Teig über Nacht in den Kühlschrank gestellt. Diese sogenannte “Kalt-Gare” funktioniert bei Teigen mit Vorteig auch hervorragend.
  • Nach der Ruhezeit den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche in sechs gleichgroße Stücke teilen und rundschleifen. Dann die Teigkugeln zu länglichen Rollen formen und nochmals 20 Minuten entspannen lassen.
  • Jedes Teigstück wird nun zu 80 bis 90 cm langen, dünnen Strängen gerollt und schlangenförmig geformt. Dabei das Teigende über das geformte Brötchen legen und das Ende “festkneifen”.
  • Die geformten Mafalde zugedeckt nochmals ca. 45 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 220° Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Nach der Ruhezeit die Teiglinge mit Wasser bepinseln und großzügig mit Sesam bestreuen.
  • Die Mafalde 10 Minuten auf 220° backen, dann die Temperatur auf 175° reduzieren und weitere 15 bis 20 Minuten goldgelb backen. Zum Schluss auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
Mafalde siciliana bite shot

Hast Du die köstlichen original sizilianischen Mafalde schon ausprobiert?

Wenn es Dir gut gefallen hat, dann freue ich mich über eine 5-Sterne-Bewertung oder einen Kommentar von Dir. So weiß ich, welche Rezepte Dir besonders geschmeckt haben. Und wenn Du ein Foto Deines Schichtdesserts auf Instagram teilst, dann verlinke mich bitte mit @einfach.bine.foodblog, damit ich Deinen Beitrag auf keinen Fall verpasse. 

Mafalde siciliana Pinterest

(*) Amazon Partnerlink
Die mit (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Amazon-Partnerlinks, ein Affiliate-Programm von Amazon. Klickst Du auf einen dieser Links und kaufst einen beliebigen Artikel, dann erhalte ich eine kleine Provision von Amazon. Für Dich ändert sich am Preis rein gar nichts. Ich empfehle ausschließlich Produkte, von denen ich überzeugt bin.


Sizilianische Mafalde – das Brot Siziliens

Mafalde siciliane – alleine schon der Name klingt nach Urlaub! Die traditionellen Brötchen aus Hartweizenmehl sind Sizilien pur. Außen knusprig und innen zart und fluffig weich – ein Traum von einem Brötchen.
5 from 10 votes
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Ruhezeit 1 day
Arbeitszeit 30 Minuten
Gericht
Brot
Brötchen
Land & Region
Italienisch
Portionen 6 Stück
Provisions-Links / Affiliate-Links

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisions-Links, auch Affiliate-Links genannt. Wenn Du auf einen solchen Link klickst und auf der Zielseite etwas kaufst, bekomme ich vom betreffenden Anbieter oder Online-Shop eine Vermittlerprovision. Es entstehen für Dich keine Nachteile beim Kauf oder Preis.

Zutaten
  

Für den Vorteig
Für den Hauptteig
  • 400 g Hartweizenmehl
  • 250 g Wasser - zimmerwarm
  • 5 g frische Hefe
  • 40 g feines Olivenöl
  • 5 g Honig
  • 5 g Salz
  • Sesamsamen zum Bestreuen

So wird’s gemacht
 

VORTEIG, AUCH POOLISH GENANNT
  • Die Hefe in Wasser auflösen und klümpchenfrei mit dem Mehl verrühren. Den Vorteig in einem Gefäß mit Deckel bei Raumtemperatur ca. 12 Stunden reifen lassen.
HAUPTTEIG
  • Löse auch für den Hauptteig die Hefe zuerst im Wasser auf. Im Anschluss das Hefewasser mit dem Vorteig verrühren.
  • Dann das Hartweizenmehl und den Honig dazu geben und mit dem Rührgerät auf langsamer Stufe ca. 3 Minuten vermengen.
  • Gib dann das Salz dazu und lasse den Teig auf mittlerer Stufe 15 bis 20 Minuten kneten. Sind ungefähr 10 Minuten der Gesamtknetzeit verstricken, das Olivenöl in einem dünnen Strahl sehr langsam hinzugeben und weiterkneten. Der Teig sollte sich geschmeidig vom Schüsselrand lösen.
  • Klebt Dein Teig noch an der Schüssel langsam und mit der Hand kleine Mengen Hartweizenmehl hinzugeben.
  • Den fertigen Teig nun in eine leicht geölte Schüssel geben und dünn mit Olivenöl bestreichen. Mindestens 1 Stunde abgedeckt bei Zimmertemperatur gehen lassen. Da ich wenig Zeit hatte habe ich den Teig über Nacht in den Kühlschrank gestellt. Diese sogenannte “Kalt-Gare” funktioniert bei Teigen mit Vorteig auch ganz gut.
  • Nach der Ruhezeit den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche in sechs gleichgroße Stücke teilen und rundschleifen. Dann die Teigkugeln zu länglichen Rollen formen und nochmals 20 Minuten entspannen lassen.
  • Jedes Teigstück wird nun zu 80 bis 90 cm langen, dünnen Strängen gerollt und schlangenförmig geformt. Dabei das Teigende über das geformte Brötchen legen und das Ende “festkneifen”.
  • Die geformten Mafalde zugedeckt nochmals ca. 45 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 200° Umluft vorheizen.
  • Nach der Ruhezeit die Teiglinge mit Wasser bepinseln und großzügig mit Sesam bestreuen.
  • Die Mafalde 10 Minuten auf 200° backen, dann die Temperatur auf 175° reduzieren und weitere 15 bis 20 Minuten goldgelb backen. Zum Schluss auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Wie findest Du das Rezept?

Ich freue mich über eine Bewertung.

5 from 10 votes
Hat es Dir geschmeckt?Prima, das freut mich sehr. Magst Du mir noch eine Rezeptbewertung oder einen Kommentar da lassen? Eventuell hast Du noch andere Ideen zum Rezept oder eine Frage, die ich Dir gerne beantworte.

Kulinarische Weltreise – mit Genuss durch Deutschland

Dieses Rezept ist mein Reisegepäck für die Kulinarische Weltreise, die uns dieses Mal in die Backstuben der Welt führt. Leckeres Brot und knusprige Brötchen aus aller Herrenländer bringen wir für Dich mit. Schau gleich mal vorbei und lass es Dir schmecken.

Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise" von @volkermampft präsentiert die besten Brot & Brötchen Rezepte aus der ganzen Welt

Und das ist meine Reisegesellschaft

(wird im Laufe des Monats noch vervollständigt)

Carina von Coffee2Stay mit Le faraoa coco: Tahitianisches Kokosbrot
Wilma von Pane-Bistecca mit Lambert’s geworfene Broetchen – Broetchen aus Amerika
Liane von DieReiseEule mit Dinkel-Kräuter-Brötchen zum Grillen
Cornelia von SilverTravellers mit BANANENBROT Rezept à la Amerika
Rene von Brooot.de mit Panini All’Olio
Britta von Brittas Kochbuch mit Ciabatta mit Lievito Madre aus Italien
Carina von Coffee2Stay mit Blumiges Brot: Muttertags-Focaccia
Marta von Marta Ullmann mit Moña gallega (pan gallego) mit Dinkel
Susanne von magentratzerl mit Ro Jai Mao – Chinesische Brötchen mit geschmortem Lamm
Simone von zimtkringel mit Dinner Rolls
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Ukrainische Pampuschki – Knoblauchbrötchen
Ulrike von Küchenlatein mit Ukrainisches Weizenmischbrot
Ulrike von Küchenlatein mit Katryas Exilbrot
Sonja von fluffig & hart mit Toasties – English Muffins
Wilma von Pane-Bistecca mit Italienische Olivenoel Broetchen
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Fladenbrot mit Käse und Sauerampfer aus Moldau – Плачинди з щавелем
Wilma von Pane-Bistecca mit Glutenfreie Bao Buns – Dampfbroetchen aus China
Gabi von USA kulinarisch mit Basic Buttermilk Maple Bread
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit La Fouace – briocheartiges Brot aus dem Département Aveyron
Tina von Küchenmomente mit Fougasse
Silke von Rezepte Silkeswelt mit Focaccia vom Grill
Edyta von mein-dolcevita mit Fladenbrot aus Finnland
Wilma von Pane-Bistecca mit Einfache Brioche – Brot aus Frankreich
Sylvia von Brotwein mit Burebrot – Schweizer Bauernbrot
Regina von bistroglobal mit Brioche – Zupfbrot
Britta von Backmaedchen 1967 mit Lagana – griechisches Fladenbrot
Anja von GoOnTravel mit Rezept: Sweet Alabama Pecan Bread – Süßes Alabama Pekannuss Brot
Bine von Einfach Bine mit Mafalde siciliana – das Brot Siziliens
zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf mit Picos, Colines & Regañás – spanisches Knabber-Hefegebäck
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Açma – buttrige türkische Frühstücksbrötchen
Sylvia von Brotwein mit Ciabatta Rezept – den Klassiker selber backen
An Ke von volkermampft (ein Gastbeitrag) mit Lavas – dünne türkische Fladenbrote als Beilage zum Grillen
Volker von volkermampft mit Ultimatives Bagel-Rezept nach King Arthur Baking
Jenny von Jenny is baking mit Arepas con queso – mit Käse gefüllte Maisfladen aus Kolumbien
Nadja von Little Kitchen and more mit Pane Ticinese
Sylvia von Brotwein mit Finnenbrot Rezept
Maike von justbread.de mit La Ficelle
Philippe von el Gusto mit Bao Buns
Sonja von Cookie und Co mit Açma – Einfaches Rezept für Brötchen nach türkischer Art
Britta von Backmaedchen 1967 mit Shokupan – japanisches Milchbrot
Volker von volkermampft mit Pampuschki – Rezept für ukrainische Knoblauchbrötchen zum Grillen

close

Noch mehr leckere Rezepte?

Trag Dich gleich für meinen Newsletter ein und Du bekommst monatlich die neusten Rezepte und Küchentipps direkt in Dein Postfach.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

47 Comments

  1. Die sind dir perfekt gelungen, da kriegt man wirklich sofort Lust auf Urlaub in Sizilien.

    • Danke für Deinen lieben Kommentar, Zorra 🙂
      Ich würde mich auch am liebsten gleich auf den Weg in den Süden machen 😉

  2. Die sehen aber sehr hübsch aus

    • Lieben Dank für Deinen netten Kommentar, Ulrike 🙂
      Ich finde sie tatsächlich auch hübsch, das ist halt mal etwas anderes als diese “normalen” runden Brötchen 😉

  3. Die Brötchen sehen ja lustig aus und sie schmecken sicher lecker.

    • Lieben Dank für Deinen netten Kommentar, Regina 🙂
      Oh ja, lecker sind sie. Es war das erste Mal, dass ich mit Hartweizenmehl gebacken habe. Die Mafalde schmecken einfach himmlisch.

  4. Großartig sind sie geworden, deine Mafalde!

  5. 5 stars
    Die Form gefällt mir richtig gut. Ist mal was anderes, als “normale” Brötchen.

    • Vielen Dank für Deinen lieben Kommentar, Kathrina 🙂
      Ich find die Form auch total klasse und war irgendwie “verliebt” als ich das Rezept gesehen hab.

      Sei lieb gegrüßt von der Bine

  6. OOOOOhhhhhh damit hast du mich gekauft. Ich als Halbitalienerin muss die immer unbedingt essen, wenn ich dort bin! Jetzt habe ich das Rezept dazu, danke!

    LG Wilma

    • Vielen Dank für deinen lieben Kommentar, Wilma.
      Ich liebe dieses Rezept auch und freu mich, wenn Du dich darüber freust 🙂

      Sei lieb gegrüßt von der Bine

  7. Ich will Urlaub! Ich will nach Sizilien!
    Und im Moment will ich vor allem deine Mafalde probieren. Die sehen nämlich unglaublich gut aus. Vielen Dank fürs tolle Rezept.

    • Sehr gern, liebe Simone 🙂
      Und jetzt ab nach Sizilien, ich bring auch Mafalde mit. 😉
      Sei lieb gegrüßt von der Bine

  8. 5 stars
    Wie köstlich sehen diese Serpentinen-Brötchen! Danke schön für das tolle Rezept 🙂
    Liebe Grüße
    Edyta

    • Aber bitte gerne doch, liebe Edyta 🙂
      Vielen Dank für Deinen netten Kommentar.

      Sei lieb gegrüßt von der Bine

  9. Hab ich noch nie gegessen, sieht aber mega lecker aus!

    • Danke liebe Jenny 🙂
      Ich hab sie auch erst vor kurzem durch meine sizilianische Kollegin kennengelernt.
      Und ich muss echt sagen: sie sind tatsächlich superlecker.

      Sei lieb gegrüßt von der Bine

  10. 5 stars
    Die Form der Brötchen sieht sehr interessant aus. Sie sind bestimmt genauso lecker wie sie aussehen!

    • Vielen Dank für Deinen netten Kommentar, Anja.
      Ich finde sie wirklich total lecker mit dem Hartweizenmehl.

      Sei lieb gegrüßt von der Bine

  11. Das Mehl habe ich noch da (letztens in Panik einen Haufen beim Spezialversand bestellt) – die werden nachgebacken 🙂

    • Unbedingt, liebe Gabi 🙂
      Ich hatte bislang für Brot und Brötchen noch nie Hartweizenmehl verwendet, aber das lohnt sich wirklich.
      Die Mafalde sind so lecker.

      Sei lieb gegrüßt von der Bine

  12. Yummy, die habe ich auch schon gebacken. Sooo lecker. Tolles Rezept.

    • Danke für deinen netten Kommentar, lieber Philippe 😉
      Ja, das ist wirklich ein tolles Rezept. Zuerst wollte ich echt Schwäbische Milchwecken machen, aber dann kam meine italienische Kollegin mit diesem Rezept ums Eck 😉

      Sei lieb gegrüßt von der Bine

  13. 5 stars
    Die sehen ja witzig aus! Echt klasse gemacht.
    Viele Grüße
    Silke

    • Danke für Deinen netten Kommentar, liebe Silke.
      Ja, die Mafalde sehen echt witzig aus, ich glaube das war auch der Grund warum ich mich letztlich auch dafür entschieden habe – die tolle Form und das Harzweizenmehl.

      Sei lieb gegrüßt von der Bine

  14. Was für eine außergewöhnliche Form, finde ich klasse und ist mal was anderes als die typische Form von Brötchen. Ein wirklich sehr schönes Rezept, kommt auf meine Backliste.

    Liebe Grüße
    Britta

    • Ja, die Form fand ich auch echt putzig 🙂
      Und mit dem Hartweizenmehl sind die Mafalde auch echt unglaublich lecker und fluffig.

      Lieben Dank für Deinen netten Kommentar und
      sei lieb gegrüßt von der Bine

  15. Das ist ja mal eine richtig interessante Form. Gefällt mir sehr!

    • Danke für Deinen netten Kommentaar, Rene 🙂
      Mir hat die Form auch gut gefallen, einfach weil es mal etwas anderes war. Und das Hartweizenmehl macht die Mafalde für mich einfach perfekt.

      Sei lieb gegrüßt von der Bine

  16. Die sehen richtig toll aus! Als Fan von mediterranen Broten und Brötchen werde ich die sicher ausprobieren, vielen Dank füpr das tolle Rezept!

    • Danke, liebe Maike, für deinen netten Kommentar.
      Dann passt das Rezept ja perfekt für Dich. Viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen.

      Sei lieb gegrüßt von der Bine

  17. Die sehen aber hübsch aus. Dazu noch ein Rezept, wo man das Caputo Semola außer bei Pizza verwenden kann.

    • Danke für Deinen netten Kommentar, liebe Zoe 🙂
      Du hast vollkommen recht, ich verwende das Caputo Semola bisher auch nur für Pizza und als “Kugellager-Mehl”, wenn etwas rutschen soll 😉
      Der Mafalde-Teig wurde so ganz anderes als ich Hefeteige kenne und so was von fluffig … für mich momentan meine absoluten Lieblingsbrötchen.

      Sei ganz lieb gegrüßt von der Bine

  18. 5 stars
    Top Wertung auch von mir;)

  19. Die werde ich mal ausprobieren! Hartweizen habe ich genügend im Vorrat und sie sind mal was anderes als die typischen Weißbrote.
    Viele Grüße Sylvia

    • Danke für deinen netten Kommentar, liebe Sylvia 🙂
      Brötchen mit Hartweizenmehl schmecken wirklich wirklich klasse. Irgendwie ganz anders im Geschmack und trotzdem hell und fluffig.

      Sei lieb gegrüßt von der Bine

  20. 5 stars
    Was für eine tolle Form, das macht richtig was her im Brötchenkorb!

    Viele leibe Grüße,
    Sonja

    • Vielen Dank für Deinen netten Kommentar, liebe Sonja 🙂
      Ja die Form ist echt klasse – aber nur wenn sie fertig gebacken sind. Um ehrlich zu sein sehen die Mafalde in ungebackener Form “seltsam” aus 😀

      Sei lieb gegrüßt von der Bine

  21. Och, Deine Brötchen sehen aber sehr hübsch aus.

    Liebe Grüße
    Britta

    • Vielen Dank für deinen netten Kommentar, liebe Britta 🙂
      Ja, ich finde die Brötchen auch echt hübsch anzuschaun, die machen echt was her auf dem Frühstückstisch … und unglaublich lecker 🙂

      Sei lieb gegrüßt von der Bine

  22. Eine sehr interessante Form für Brötchen 🙂

    • Lieben Dank für Deinen Kommentar, Marta.
      Das stimmt, diese Brötchenform ist wirklich spannend und letztlich hat genau diese Form auch den Ausschlag gegeben, dass ich mich für dieses Rezept entschieden habe 🙂

      Sei lieb gegrüßt von der Bine

  23. 5 stars
    Oh ja, die sind sooo lecker! Ich durfte sie schon bei meinen italienischen Freunden genießen. Toll, dass ich jetzt das Rezept habe, vielen Dank 😍1
    Liebe Grüße
    Tina

    • Vielen Dank für deine netten Kommentar, liebe Tina 🙂
      Ja, die Mafalde sind wirklich eine Wucht und ich freu mich, wenn sie für Dich einen “Wiedererkennungswert” haben 😉

      Sei lieb gegrüßt von der Bine

  24. Yummy, yummy, yummy. Da läuft mir sofort das Wasser im Munde zusammen.

    LG Liane

    • Vielen Dank für Deinen netten Kommentar, liebe Liane 🙂
      Oh ja, die sind echt yummy, wir hatten erst am Wochenende zum Grillen wieder einen “Korb” voll.

      Sei lieb gegrüßt von der Bine

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezeptbewertung




*