Du bekommst unerwartet lieben Besuch und Du hast weder Zutaten noch Zeit für ein aufwändiges Gericht? Für dennoch glückliche Gäste empfehle ich Dir das folgende schnelle Pizza-Rezept.

Titelbild Herzpizza

Warum eine Pizza beim Lieferdienst bestellen, wenn Du sie doch so einfach im eigenen Ofen zubereiten kann? Ich weiß, manchmal ist man einfach faul oder es muss schnell gehen oder man hat nicht die passenden Zutaten im Haus, wenn plötzlich unerwarteter Besuch vor der Türe steht. Aber ich verspreche Dir, mit meinem Blitzrezept für diese hübsche Herz-Pizza machst Du Deine Gäste glücklich.

5 kleine Herzpizza

Pizza-Teig – wenn es schnell gehen muss

Pizza-Teig ist ruckzuck selbst gemacht, aber oft fehlt einfach auch dieses kleine bisschen Zeit dafür. Deshalb kannst Du für diese Blitz-Pizza auch einen fertigen Pizza-Teig aus dem Kühlregal oder eine fertige Backmischung verwenden.

Pizza-Sauce, ohne Sauce, keine Pizza

Im Prinzip gibt es nur ein “must-have” auf einer Pizza – die Pizza-Sauce. Die ist ruckzuck mit nur wenigen Zutaten gemacht.

Tomaten aus der Dose – vermutlich hast Du eine Dose Tomaten, egal ob ganze Tomaten, stückige oder passierte Tomaten in Deinem Vorratsschrank. Du kannst natürlich auch frische Tomaten verwenden, solltest diese aber vor der Zubereitung schälen. In der allergrößten Not kannst Du auch Tomatenmark mit etwas Wasser verdünnen, wenn Du keine Tomaten im Haus hast.

Knoblauch – darf in keiner Pizza-Sauce fehlen. Bitte benutze nicht die Knoblauchpresse, sondern schneide den Knoblauch mit einem scharfen Messer in kleine Würfelchen.

Kräuter – hier empfehle ich Tiefkühl-Kräuter, aber selbstverständlich kannst Du auch frische Kräuter oder getrocknete Kräuter verwenden. Ideal sind hier Oregano, Basilikum und Majoran – eventuell noch etwas Rosmarin. Auch fertige Kräutermischung z.B. “italienische Kräuter” sind in dem Fall praktisch.

Olivenöl – am Olivenöl würde ich nicht sparen. Ein Gericht kann mit der Qualität des Olivenöls stehen oder fallen. Da ich sehr viel mit Olivenöl koche, habe ich immer eine Flasche feinstes, toskanisches Olivenöl im Haus.

Salz und Pfeffer – damit abgeschmeckt wird die Pizza-Sauce erste “rund”.

optional Pepperoni oder Chili – wer es gerne scharf mag, kann noch geriebene oder feingeschnittene Pepperoni zur Pizza-Sauce hinzufügen.

Alle Zutaten in eine Schüssel geben, mit dem Pürrierstab mixen, abschmecken – fertig!

1 Herzpizza

Pizza-Belag – drauf kommt was schmeckt!

Die Grundlage hätten wir, doch was kommt drauf auf die kleinen Pizzen? Hier ist sind Deiner Phantasie keine Grenzen gesetzt: Drauf kommt was schmeckt, was Du gerade im Haus hast und was Deine Gäste mögen.

Für Fleisch- und Wurstliebhaber: Salami, Schinken, Speck oder angebratenes Hackfleisch

Für Vegetariere: Pilze, Paprika, Zucchini, frische Tomaten, Frühlingszwiebeln, Brokkoli

Für Käseliebhaber: Mozzarella, Gratinkäse, Bergkäse, Edamer, Gauda

Natürlich kann man alle Zutaten in welcher Form auch immer miteinander kombinieren. Ich habe für die kleinen Herz-Pizza auf den Fotos Serano-Schinken, Salami, frische Tomaten, Frühlingszwiebeln und Mozzarella verwendet. Probier einfach aus, was Dir und Deinen Gästen schmeckt.

2 kleine Pizza in Herzform

Eins-zwei-drei … Pizza im Handumdrehen

  • Jetzt geht es an die Pizza selber. Nimm den fertigen Pizzateig aus der Verpackung und “entfalte” ihn.
  • Mit Hilfe einer Schablone oder eines großen Herz-Ausstechers kannst Du den Pizza-Teig in die richtige Form bringen.
  • Lege die zugeschnittenen Pizza-Teigplatten nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.
  • Heize den Backofen auf 220 Grad Ober- und Unterhitze vor.
  • Nun gibts Du eine für die Form und Größe passende Menge Pizza-Sauce auf den Teig, meist reichen 1-2 Teelöffel und verteilst die Pizza-Sauce gleichmässig.
  • Als nächstes belegst Du die Pizza nach Lust und Laune mit deinen vorbereiteten, kleingeschnittenen Zutaten. Meist beginnt man mit den “fleischigen” Zutaten, gefolgt von Gemüse und als krönender Abschluss folgt der geriebene oder in Scheiben geschnittene Käse.
  • Schiebe das Blech nun für 10-15 Minuten in den vorgeheizten Backofen. Die Pizza ist fertig, wenn der Rand goldbraun wird und der Käse goldgelb geschmolzen ist.

Jetzt kannst Du Dir deine kleine Blitz-Pizza schmecken lassen.

3 Herzpizza mit Blumen

Hast Du die kleine Herz-Pizza schon ausprobiert?

Prima, das freut mich sehr. Magst Du mir noch eine Rezeptbewertung oder einen Kommentar da lassen? Eventuell hast Du noch andere Ideen zum Rezept oder eine Frage, die ich Dir gerne beantworte.

Wenn Du eins meiner Rezepte nachbackst und in den sozialen Netzwerken postest, kannst Du gerne den Hashtag #beieinfachbinegesehen nutzen oder mich mit meinem Account markieren. Dann kann ich Deinen Beitrag sehen und verpasse es nicht.

Oder vielleicht magst Du auch Teil der “Küchenhelden-Community” werden. Noch ist die Gruppe klein, wenn Du aber auf der Suche nach Grundrezepten bist, weil Dir beim Kochen und Backen nichts gelingt, Du nun endlich Küchenbasics lernen und aus Grundrezepten raffinierte Varianten zaubern möchtest, dann bist Du hier genau richtig!

Du findest mich zudem auf PinterestFacebook und Instagram.

Folge mir auf Social Media.

Pinterest Herzpizza

(*) Amazon Partnerlink
Die mit (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Amazon-Partnerlinks, ein Affiliate-Programm von Amazon. Klickst Du auf einen dieser Links und kaufst einen beliebigen Artikel, dann erhalte ich eine kleine Provision von Amazon. Für Dich ändert sich am Preis rein gar nichts. Ich empfehle ausschließlich Produkte, von denen ich überzeugt bin.


Schnelle Herz-Pizza im Handumdrehen

Warum eine Pizza beim Lieferdienst bestellen, wenn Du sie doch so einfach im eigenen Ofen zubereiten kann? Ich weiß, manchmal ist man einfach faul oder es muss schnell gehen oder man hat nicht die passenden Zutaten im Haus, wenn plötzlich unerwarteter Besuch vor der Türe steht. Aber ich verspreche Dir, mit meinem Blitzrezept für diese hübsche Herz-Pizza machst Du Deine Gäste glücklich.
Noch keine Bewertung vorhanden
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Backzeit: 15 Minuten
Arbeitszeit 30 Minuten
Portionen 2 Portionen
Provisions-Links / Affiliate-Links

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisions-Links, auch Affiliate-Links genannt. Wenn Du auf einen solchen Link klickst und auf der Zielseite etwas kaufst, bekomme ich vom betreffenden Anbieter oder Online-Shop eine Vermittlerprovision. Es entstehen für Dich keine Nachteile beim Kauf oder Preis.

Zutaten
  

  • 1 Pck fertigen Pizza-Teig aus dem Kühlregal
  • 1 Dose Tomaten, bei ganzen Tomaten nur die Tomaten, nicht den Saft mitverwenden
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1-2 Esslöffel hochwertiges Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • Belag nach Wunsch, z.B. Schinken, Salami, Zwiebel, Käse

So wird’s gemacht
 

  • Jetzt geht es an die Pizza selber. Nimm den fertigen Pizzateig aus der Verpackung und “entfalte” ihn.
  • Mit Hilfe einer Schablone oder eines großen Herz-Ausstechers kannst Du den Pizza-Teig in die richtige Form bringen.
  • Lege die zugeschnittenen Pizza-Teigplatten nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.
  • Heize den Backofen auf 220 Grad Ober- und Unterhitze vor.
  • Nun gibts Du eine für die Form und Größe passende Menge Pizza-Sauce auf den Teig, meist reichen 1-2 Teelöffel und verteilst die Pizza-Sauce gleichmässig.
  • Als nächstes belegst Du die Pizza nach Lust und Laune mit deinen vorbereiteten, kleingeschnittenen Zutaten. Meist beginnt man mit den “fleischigen” Zutaten, gefolgt von Gemüse und als krönender Abschluss folgt der geriebene oder in Scheiben geschnittene Käse.
  • Schiebe das Blech nun für 10-15 Minuten in den vorgeheizten Backofen. Die Pizza ist fertig, wenn der Rand goldbraun wird und der Käse goldgelb geschmolzen ist.

Wie findest Du das Rezept?

Ich freue mich über eine Bewertung.

Noch keine Bewertung vorhanden
Hat es Dir geschmeckt?Prima, das freut mich sehr. Magst Du mir noch eine Rezeptbewertung oder einen Kommentar da lassen? Eventuell hast Du noch andere Ideen zum Rezept oder eine Frage, die ich Dir gerne beantworte.

Hat es Dir geschmeckt?

Wenn es Dir gut gefallen hat, dann freue ich mich über eine Bewertung oder einen Kommentar von Dir. So weiß ich, welche Rezepte Dir besonders geschmeckt haben. Und wenn Du ein Foto Deines nachgekochen Rezepts auf Instagram teilst, dann verlinke mich bitte mit @einfach.bine.foodblog, damit ich Deinen Beitrag auf keinen Fall verpasse. 

(*) Amazon Partnerlink
Die mit (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Amazon-Partnerlinks, ein Affiliate-Programm von Amazon. Klickst Du auf einen dieser Links und kaufst einen beliebigen Artikel, dann erhalte ich eine kleine Provision von Amazon. Für Dich ändert sich am Preis rein gar nichts. Ich empfehle ausschließlich Produkte, von denen ich überzeugt bin.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Noch mehr schnelle Alltagsrezepte und Tipps ganz entspannt in Dein Postfach!

Mit der Anmeldung akzeptierst Du meine Datenschutzerklärung. Du kannst den Newsletter auch jederzeit über dem Link in meinem Newsletter abbestellen.

>