Konfetti-Muffins sind der Renner! Egal ob auf der Faschings-Party oder als “Mitbringsel” für den nächsten Kindergeburtstag. Schnell gemacht und einfach nur köstlich.

Titel Konfetti Muffin

Eigentlich bin ich ja ein Faschings-Muffel, dass die Narren aber auch in diesem Jahr zurückstecken müssen tut mir ehrlich leid. Kein Helau und Alaaf in Köln, Düsseldorf oder Mainz und kein “AHA” bei der Fasnetszunft im Nachbardorf – wie schade!

Faschings-Rezept Konfetti-Muffins – nicht nur zu Fasching oder Karneval

Aber auch wenn es keine Karnevals- und Faschings-Umzüge geben wird, kannst du zu Hause mit Deinen Kindern eine Familien-Faschings-Party feiern. Ihr könnt euch verkleiden, schminken, tanzen und jede Menge Spaß haben. Und wenn es dann noch köstlich bunte Konfetti-Muffins gibt, ist die Faschings-Party perfekt.

Aber zum Glück sind die kleinen leckeren Küchlein nicht nur eine Karnevals-Idee. Auch auf Kindergeburtstagen sind sie der Hit und sie eignen sich hervorragend als “Mitbringsel” für das nächste Schul- oder Kindergartenfest.

Muffins Grundrezept – so vielseitig und schnell gemacht

Basis für die Konfetti-Muffins ist mein Muffin-Grundrezept. Du kannst ganz nach Lust und Laune verschieden Zutaten zum Teig hinzufügen und so Deinen Muffins jedesmal eine andere Geschmacksrichtung geben. Besonders geeiget für Muffin-Variationen sind Schokostückchen, Backkakao, Vanille-Aroma (Amazon Partnerlink*) oder Beeren.

Für die Konfetti-Muffins habe ich mich für eine Muffin-Variante mit Zitronen-Aroma entschieden, dekoriert mit Royal Icing und Konfetti-Zuckerstreusel (Amazon Partnerlink*).

Muffins-Grundrezept – einfach und schnell
Muffins – egal ob mit Früchten, Schokolade oder auch mal herzhaft, mit den kleinen köstlichen Küchlein triffst Du jeden Geschmack. Sie sind schnell und einfach gebacken und unglaublich vielseitig. Ich zeige Dir mein bestes Muffin-Teig Grundrezept, mit dem Dir die amerikanischen Minikuchen garantiert gelingen.
Rezept anschauen
3 Konfetti Muffins Semi

Diese Zutaten benötigst Du für die Konfetti-Muffins

Mehl – hier kannst Du Weizenmehl der Type 405 verwenden, aber gerne auch helles Dinkelmehl oder Vollkorn-Mehle.

Zucker – für das Muffin Grundrezept verwende ich normalen weißen Haushaltszucker. Je nach Muffin-Variation kannst Du aber auch braunen Zucker, Rohrohrzucker oder ein alternatives Süßungsmittel verwenden.

Öl – in einem klassischen Muffin-Rezept wird als Fett Öl verwendet. Bitte nimm hier ein geschmacksneutrales Öl wie Sonnenblumen-Öl oder Raps-Öl. Auch zerlassene flüssige Butter ist möglich.

Eier – ich verwende in meinen Rezepten Eier der Größe M. Du möchtest Deine Muffins ohne Ei backen? Dann verwende stattdessen Apfelmus oder Banane.

Backpulver und Natron – lassen die Muffins locker und fluffig werden.

Joghurt – sorgt in Verbindung mit dem Natron dafür, dass Deine Muffins saftig und fluffig werden. Alternativ kannst Du auch Buttermilch oder saure Sahne verwenden.

Zitrone – hier kannst Du entweder die Schale einer Bio-Zitrone reiben oder aber zu fertigen Zitronenschalen (Amazon Partnerlink*)-Produkten greifen, diese erhälst Du in der Backabteilung im Lebensmittelhandel.

Für die Dekoration brauchst Du noch folgende Zutaten

Puderzucker – wird mit Zitronensaft oder Milch vermischt und als Glasur auf die Muffins gestrichen.

Zitronensaft oder Milch – verwandeln den Puderzucker in eine cremige Masse.

Zuckerstreusel (Amazon Partnerlink*) – in Konfetti-Form

1 Konfetti Muffins Deko

So backst Du die Konfetti-Muffins

Muffin-Teig wird ein anderes zubereitet als Rühr- oder Knetteig. Vermische zuerst alle trockenen Zutaten ein einer Schüssel gut miteinander. Dann verquirlst Du die feuchten/nassen Zutaten. Gib nun die Ei-Öl-Joghurt-Masse zu den trockenen Zutaten und rühre nur noch einmal kurz und kräftig, bis sich die Zutaten zu einem Teig verbunden haben. Rührst Du den Teig zu lange werden die Muffins weniger saftig, sondern trocknen aus.

Der fertige Muffinteig sollte nach dem Verrühren sofort weiterverarbeitet werden. Heize also rechtzeitig vor dem Teigrühren den Backofen vor.

Heize den Backofen auf 220° Ober- und Unterhitze vor. Die Muffins werden 5 Minuten bei diesen relativ hohen Temeperaturen “angebacken”. Nach diesen 5 Minuten redudzierst Du die Temperatur auf 180° Celsius und backst die Muffins noch weitere 10-15 Minuten. Während der gesamten Backzeit sollte die Backofentüre geschlossen bleiben. So bekommen Deine Muffins eine schöne runde Form.

Bevor Du die Muffins aus dem Backofen nimmst, solltest Du auf jeden Fall die “Stäbchenprobe” (Garprobe) machen. Dazu nimmst du einen Zahnstocher oder einen Schaschlikspieß aus Holz und stichst in einen Muffin. Bleibt noch Teig am Stäbchen hängen lasse die Küchlein noch ein bis zwei Minuten im Ofen. Wiederhole die Garprobe.

Bevor Du die Muffins dekorierst, lasse sie auf einem Kuchengitter gut auskühlen.

5 Konfetti Muffins Biteshot

Konfetti-Muffins dekorieren: jetzt wirds bunt

Für die Glasur vermischt Du ca. 100 Gramm Puderzucker mit einem Teelöffel Zitronensaft oder Milch. Hier kommt es darauf an, wie fest Du die Glasur der Muffins haben möchtest. Ich liebe sie eher dick und leicht “knackig”, also rühre ich etwas weniger Zitronensaft ein.

Nun bestreichst Du die abgekühlten Muffins mit der Glasur und streust eine beliebige Menge Konfetti-Streusel (Amazon Partnerlink*) darauf. Das Ganze gut trockenen lassen (ca. 1 Stunde)

Jetzt sind Deine Konfetti-Muffins fertig und die Party kann steigen. 😉

Hast Du die niedlichen Konfetti-Muffins schon ausprobiert?

Prima, das freut mich sehr. Magst Du mir noch eine Rezeptbewertung oder einen Kommentar da lassen? Eventuell hast Du noch andere Ideen zum Rezept oder eine Frage, die ich Dir gerne beantworte.

Wenn Du eins meiner Rezepte nachbackst und in den sozialen Netzwerken postest, kannst Du gerne den Hashtag #beieinfachbinegesehen nutzen oder mich mit meinem Account markieren. Dann kann ich Deinen Beitrag sehen und verpasse es nicht.

Oder vielleicht magst Du auch Teil der „Küchenhelden-Community“ werden. Noch ist die Gruppe klein, wenn Du aber auf der Suche nach Grundrezepten bist, weil Dir beim Kochen und Backen nichts gelingt, Du nun endlich Küchenbasics lernen und aus Grundrezepten raffinierte Varianten zaubern möchtest, dann bist Du hier genau richtig!

Du findest mich zudem auf PinterestFacebookTwitter und Instagram.

(*) Amazon Partnerlink
Die mit (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Amazon-Partnerlinks, ein Affiliate-Programm von Amazon. Klickst Du auf einen dieser Links und kaufst einen beliebigen Artikel, dann erhalte ich eine kleine Provision von Amazon. Für Dich ändert sich am Preis rein gar nichts. Ich empfehle ausschließlich Produkte, von denen ich überzeugt bin.


Karnevals-Idee: Konfetti-Muffins

Muffins – egal ob mit Früchten, Schokolade oder auch mal herzhaft, mit den kleinen köstlichen Küchlein triffst Du jeden Geschmack. Sie sind schnell und einfach gebacken und unglaublich vielseitig. Ich zeige Dir mein bestes Muffin-Teig Grundrezept, mit dem Dir die amerikanischen Minikuchen garantiert gelingen.
Noch keine Bewertung vorhanden
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Zeit zum Garnieren 20 Minuten
Arbeitszeit 45 Minuten
Portionen 12 Muffins
Provisions-Links / Affiliate-Links

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisions-Links, auch Affiliate-Links genannt. Wenn Du auf einen solchen Link klickst und auf der Zielseite etwas kaufst, bekomme ich vom betreffenden Anbieter oder Online-Shop eine Vermittlerprovision. Es entstehen für Dich keine Nachteile beim Kauf oder Preis.

Zutaten
  

  • 250 g Mehl - z.B Mehl Typ 405
  • 2 TL Backpulver
  • ½ TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 120 g Zucker
  • 2 Eier, Größe M
  • 100 ml Öl oder geschmolzene Butter - geschmacksneutrales Öl verwenden, z.B. Rapsöl oder Sonnenblumenöl
  • 200 g Naturjoghurt

Zuckerglasur

  • 100 g Puderzucker
  • 1 TL Zitronensaft

So wird’s gemacht
 

  • Heize dem Backofen auf 220° Celsius vor.
  • Vermische erst alle trockenen Zutaten in einer Schüssel miteinander.
  • Dann verquirlst Du alle flüssigen/nassen Zutaten in einer extra Schüssel.
  • Gib nun die Ei-Öl-Joghurt-Masse zu den trockenen Zutaten und rühre nur noch einmal kurz und kräftig, bis sich die Zutaten zu einem Teig verbunden haben. Rührst Du den Teig zu lange werden die Muffins weniger saftig, sondern trocknen aus.
  • Den Muffin-Teig solltest Du sofort weiterverarbeiten. Fülle dazu die vorbereiteten Muffinförmchen nur zu ⅔ mit dem Teig, damit die Muffins beim Aufgehen nicht über den Rand hinausquellen.
  • Lasse die Muffins nun 5 Minuten bei 220° Celsius im Ofen.
  • Nach den 5 Minuten reduzierst Du die Temperatur auf 180° Celsius und backst die Muffins noch weitere 10-15 Minuten. Achte darauf, dass während der gesamten Backzeit die Backofentüre geschlossen bleibt. So bekommen die Muffins eine schöne runde Form.
  • Bevor Du die Muffins aus dem Backofen nimmst, solltest Du auf jeden Fall die "Stäbchenprobe" (Garprobe) machen. Dazu nimmst du einen Zahnstocher oder einen Schaschlikspieß aus Holz und stichst in einen Muffin. Bleibt noch Teig am Stäbchen hängen lasse die Küchlein noch ein bis zwei Minuten im Ofen. Wiederhole die Garprobe.
  • Nach dem Backen die Muffins auf einem Kuchengitter gut auskühlen lassen. Nach Gefallen garnieren und dekorieren.
  • Für die Glasur verrührst Du Puderzucker mit einem Teelöffel Zitronensaft oder Milch, bis eine cremige Masse entsteht. Hier kommt es auf Deinen persönlichen Geschmach an, ob Du die Glasur eher dicker oder dünner haben möchtest. Bitte die Flüssigkeit sehr vorsichtig zufügen und immer wieder testen ob die richtige Konsistenz erreicht ist.

Wie findest Du das Rezept?

Ich freue mich über eine Bewertung.

Noch keine Bewertung vorhanden
Hat es Dir geschmeckt?Prima, das freut mich sehr. Magst Du mir noch eine Rezeptbewertung oder einen Kommentar da lassen? Eventuell hast Du noch andere Ideen zum Rezept oder eine Frage, die ich Dir gerne beantworte.

Hat es Dir geschmeckt?

Wenn es Dir gut gefallen hat, dann freue ich mich über eine Bewertung oder einen Kommentar von Dir. So weiß ich, welche Rezepte Dir besonders geschmeckt haben. Und wenn Du ein Foto Deines nachgekochen Rezepts auf Instagram teilst, dann verlinke mich bitte mit @einfach.bine.foodblog, damit ich Deinen Beitrag auf keinen Fall verpasse. 

(*) Amazon Partnerlink
Die mit (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Amazon-Partnerlinks, ein Affiliate-Programm von Amazon. Klickst Du auf einen dieser Links und kaufst einen beliebigen Artikel, dann erhalte ich eine kleine Provision von Amazon. Für Dich ändert sich am Preis rein gar nichts. Ich empfehle ausschließlich Produkte, von denen ich überzeugt bin.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Noch mehr schnelle Alltagsrezepte und Tipps ganz entspannt in Dein Postfach!

Mit der Anmeldung akzeptierst Du meine Datenschutzerklärung. Du kannst den Newsletter auch jederzeit über dem Link in meinem Newsletter abbestellen.

>