Startseite » Chili-Honig-Senf

Chili-Honig-Senf

Bei Senf scheiden sich die Geister! Entweder man mag ihn nicht – oder man liebt ihn. Ich für meinen Teil liebe Senf … in allen Variationen … grob, fein, süß, mit Kräutern … all zu scharf sollte er allerdings nicht sein. Ich esse ihn zur Bratwurst, zur Weißwurst, auf dem Leberwurstbrot und zu gekochtem Ei, aber ich habe mir noch nie Gedanken darüber gemacht, wie Senf überhaupt hergestellt wird. Neugierig wie ich bin, hab ich mich auf die Suche gemacht und stelle Dir heute ein feines Rezept für die Grillsaison vor: selbstgemachter Chili-Honig-Senf. Dieser mittelgrobe Senf ist leicht süß und feurig scharf und passt perfekt zu einer knackigen Bratwurst oder gegrilltem Gemüse.

Für ein Glas Chili-Honig-Senf brauchst Du

  • 50 g gelbe Senfsaat*
  • 50 g schwarze Senfsaat*
  • 100 ml Weißwein-Essig
  • 100 ml Wasser
  • ½ Teelöffel Salz
  • 100 g feinen Honig
  • 3-4 frische rote Chilischoten (kleingeschnitten, bitte UNBEDINGT Handschuhe tragen beim Verarbeiten)

Du solltest hier guten Essig verwenden, damit der Senf eine weiche Essignote erhält. Da bei diesem Senf der Geschmack über weitere Zutaten kommt, empfehle ich einen einfachen, guten Weißwein-Essig.

Praktisch zum Pürieren ist ein Pürierstab (Amazon Partnerlink*) oder ein Standmixer* wie ich ihn verwendet habe.

*Affiliate/Werbelink: erfolgt über diesen Link ein Kauf, erhalte ich vom Anbieter eine Provision. Am Preis ändert sich für Dich nichts.

Chili-Honig-Senf

So wird’s gemacht

  • Lasse das Wasser und den Essig kurz aufkochen und füge die Senfkörner als Ganzes hinzu. Die Senfkörner quellen nun im Essigwasser und sollten leicht abgedeckt 2-3 Tage zur Seite gestellt werden.
  • Nach dieser Zeit das Essigwasser in einen separaten Behälter abgießen. Eventuell brauchst Du davon später noch etwas, wenn das Senfgemisch zu trocken ist.
  • Nimm ungefähr die Hälfte der Senfkörner, füge 100 g Honig und den halben Teelöffel Salz hinzu und püriere die Mischung mit einem Pürierstab (Amazon Partnerlink*) oder einem Standmixer (Amazon Partnerlink*) bis die Senfkörner die von Dir gewünschte Korngröße haben. Mit den restlichen Senfkörnern verfährst Du genauso, hier mischt Du vor dem Pürieren die klein geschnittenen Chilischoten hinzu. Die zweite Ladung Senfkörner kannst du etwas gröber belassen, so bekommt Dein selbstgemachter Senf etwas mehr Struktur.
  • Ganz wichtig: Während des Pürierens der Senfkörner darf die Mischung auf keinen Fall zu heiß werden. Zu viel Wärme schadet den ätherischen Senfölen und Dein Senf wird am Ende bitter. Deshalb immer wieder Pause machen beim Pürieren und die Temperatur kontrollieren.
  • Jetzt mischt Du beide pürierten Senfmassen zusammen und verrührst sie. Gerne kannst Du den Senf kosten, allerdings muss der Senf noch ca. 7 Tage durchziehen, bis er vollständig Aroma und Geschmack entwickelt hat.
  • Jetzt füllst Du den Senf in saubere, am besten ausgekochte Gläser, Deckel drauf – fertig ist Dein selbstgemachter Chili-Honig-Senf.
Chili-Honig-Senf

Der leckere Senf eignet sich hervorragend als Mitbringsel für die nächste Grillparty oder als tolles Geschenk aus der Küche.

Möchtest Du dieses spannende Senfrezept selbst einmal ausprobieren? Dann merke Dir das Rezept doch gleich auf Pinterest, dann findest Du es beim nächsten Mal schneller. Klicke einfach auf den folgenden Pin.

Chili-Honig-Senf

Du hast den Chili-Honig-Senf schon selber gemacht? Findest Du ihn auch so lecker wie ich? Ich freue mich von Dir zu hören.

close

Noch mehr leckere Rezepte?

Trag Dich gleich für meinen Newsletter ein und Du bekommst monatlich die neusten Rezepte und Küchentipps direkt in Dein Postfach.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Comments

  1. Liebe Sabine, ein wunderschönes Geschenk aus der Küche. Der Senf hat uns wunderbar geschmeckt. Jetzt muss ich mich mal an Deinen Kräuterquark machen, der schaut ebenfalls sehr lecker aus.

    • Liebe Zoe,
      vielen Dank für Deinen lieben Kommentar <3
      Und vielen lieben Dank auch für Deine tolle Interpretation des Senfes. Wird Zeit, dass ich wieder mal Senf mache *zwinker*

      Sei ganz lieb gegrüßt von der Bine

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*