Hmmmm, diese köstlichen Spekulatius-Cookies sind der absolute Burner! Würzig, knusprig, weihnachtlich! Und ganz easy selbstgemacht!

Insert WordPress Content

Spekulatius gehören für mich zur Weihnachtszeit, wie der Ostereier zu Ostern. Aber diese gekauften Dinger sind einfach nicht wirklich lecker. Und echte Spekulatius selber machen? Da hab ich mich noch nicht rangetraut.

Aber warum nicht einfach ein Grundrezept für Cookies neu interpretieren und würzige Spekulatius-Cookies backen?

Das geht ganz einfach und schnell. Und meine Spekulatius Cookies können locker mit den echten Spekulatius mithalten.

Spekulatius mit Schokolade Pin

Das sind die Zutaten für ca. 40 Cookies

  • 240g Mehl – für meine Cookies nehme ich 1 Teil Weizenmehl (Typ 405) und ein Teil Dinkelmehl
  • 10g Backkakao (Kakaopulver)
  • 150g braunen Zucker – damit der Teig sehr fein wird, mahle ich den Zucker in meiner Gewürzmühle
  • 1/2 Teelöffel Natron
  • 1/2 Teelöffel Backpulver
  • 2 Teelöffel Spekulatiusgewürz
  • 120g weiche Butter
  • 3-5 Esslöffel Milch (hier ist Augemaß und Gefühl gefragt)
  • 1 Eigelb
  • ca. 50g dunkle Kuvertüre
Spekulatius Kekse Türmchen Pin

Cookies – die leckerste Resteverwertung ever!

Das Rezept eignet sich herrvorragend zur Resteverwertung. Du benötigst nur ein einzelnes Eigelb. Die übrigen Zutaten hast du sicherlich sowieso im Vorratsschrank.

Anstatt Backkakao kannst du auch Schokoladenreste verwenden und diese in kleinen Stückchen unter den Teig rühren. Das sieht nicht nur toll aus, sondern schmeckt auch super lecker.

Spekulatius Kekse mit Schokolade Pin

Und jetzt gehts los – so werden die Spekulatius-Cookies gemacht

  • Als erstes empfehle ich Dir den braunen Zucker in einer Gewürzmühle * fein zu mahlen. Alternativ dazu kannst du auch Puderzucker verwenden, der schmeckt allerdings nichts so schön malzig. Oder aber Du nimmst Rohrohrzucker, der ist von Natur aus sehr fein und hat ein tolles Aroma.
  • Dann vermischt Du Mehl, Kakaopulver, den gemahlenen Zucker und Natron in einer Schüssel und siebst das Ganze fein durch, damit keine Klümpchen entstehen.
  • Die Butter sollte zimmerwarm sein. Teile sie in kleine Flöckchen und gib sie zu den trockenen Zutaten.
  • Jetzt noch die Milch und das Eigelb dazugeben und mit einer Rührmaschine * oder mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.
  • Der Cookie-Teig muss ruhen. Das geht am Besten, wenn Du ihn in einer luftdichten Frischhaltedose oder eingeschlagen in Frischhaltefolie für ca. eine Stunde in den Kühlschrank legst.
  • In der Zwischenzeit kannst Du Deinen Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Hat der Teig genug geruht, nimmst Du ihn aus dem Kühlschrank und knetest ihn nochmals kurz durch. Dann kann er auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche gleichmäßig ausgerollt werden. Ich empfehle 4 bis 5mm als ideale Dicke der Spekulatius-Cookies. Damit der Teig beim Ausrollen überall gleich dick wird, verwende ich ein Wellholz mit Abstandshaltern *. So werden die Cookies alle schön gleichmäßig.
  • Mit einem Ausstechförmchen (Amazon Partnerlink*) Deiner Wahl kannst Du nun deine Spekulastius-Kekse ausstechen. Achte dabei aber darauf, dass du Ausstecherle mit ungefähr gleicher Größe verwendest. Lege die ausgestochenen Spekulatius-Cookies nun auf das Backblech.
  • Backe nun die rohen Cookies bei 180°C im vorgeheizten Backofen für etwa 10 Minuten bei Ober-/Unterhitze und lasse sie dann auf einem Kuchengitter abkühlen. Achtung: wenn die Cookies direkt aus dem Ofen kommen, sind sie noch sehr weich. Lege sie vorsichtig auf ein Kuchengitter, sie können sonst ihre Form verlieren oder sogar brechen.
  • Während die Spekulatius-Kekse abkühlen, schmelzt Du die Kuvertüre über dem Wasserbad. Dazu den Schokoladeblock grob mit dem Messer hacken und ein eine temperaturbeständige Schüssel geben. Ich verwende dazu einen Schmelztopf. Einen passend großen Topf mit Wasser füllen und erhitzen. Den Schmelztopf darüberstellen und die Schokolade langsam schmelzen. Aber Achtung: Bitte achte drauf, dass keine Wasserspritzer in die Schokolademasse gelangen. Das macht die Schokolade sofort klumpig und sie kann nicht mehr verwendet werden.
  • Fülle nun die flüssige Schokolade in einen kleinen Einmalspritzbeutel und verziere die Spekulatius-Cookies nach deinem Geschmack.

Du möchtest noch mehr köstliche Rezepte für die Weihnachtsbäckerei?

Wie wäre es mit klassischen Spitzbuben? Oder die schokoladige Variante? Schokoladen-Spitzbuben mit cremigem Karamell? Oder doch eher was Schnelles, Leichtes, wie meinem einfachen Plätzchenteig für Ausstecher?

Schau doch einfach mal rein und lass Dich inspirieren.

Köstliche Spekulatius-Kekse mit Schokolade Pin

Würzige Spekulatius-Cookies – knusprige Weihnachten!

Hmmmm, diese köstlichen Spekulatius-Cookies sind der absolute Burner! Würz ig, knusprig, weihnachtlich! Und ganz easy selbstgemacht!
Noch keine Bewertung vorhanden
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Ruhezeit 1 Stunde
Arbeitszeit 1 Stunde 25 Minuten
Portionen 40 Stück
Provisions-Links / Affiliate-Links

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisions-Links, auch Affiliate-Links genannt. Wenn Du auf einen solchen Link klickst und auf der Zielseite etwas kaufst, bekomme ich vom betreffenden Anbieter oder Online-Shop eine Vermittlerprovision. Es entstehen für Dich keine Nachteile beim Kauf oder Preis.

Zutaten
  

  • 240 g Mehl – für meine Cookies nehme ich 1 Teil Weizenmehl - Typ 405 und ein Teil Dinkelmehl
  • 10 g Backkakao - Kakaopulver
  • 150 g braunen Zucker – damit der Teig sehr fein wird - mahle ich den Zucker in meiner Gewürzmühle
  • ½ Teelöffel Natron
  • 120 g weiche Butter
  • 3-5 Esslöffel Milch - hier ist Augemaß und Gefühl gefragt
  • 1 Eigelb
  • Mandelblättchen - optional

So wird’s gemacht
 

  • Als erstes empfehle ich Dir den braunen Zucker in einer Gewürzmühle * fein zu mahlen. Alternativ dazu kannst du auch Puderzucker verwenden, der schmeckt allerdings nichts so schön malzig. Oder aber Du nimmst Rohrohrzucker, der ist von Natur aus sehr fein und hat ein tolles Aroma.
  • Dann vermischt Du Mehl, Kakaopulver, den gemahlenen Zucker und Natron in einer Schüssel und siebst das Ganze fein durch, damit keine Klümpchen entstehen.
  • Die Butter sollte zimmerwarm sein. Teile sie in kleine Flöckchen und gib sie zu den trockenen Zutaten.
  • Jetzt noch die Milch und das Eigelb dazugeben und mit einer Rührmaschine * oder mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.
  • Der Cookie-Teig muss ruhen. Das geht am Besten, wenn Du ihn in einer luftdichten Frischhaltedose oder eingeschlagen in Frischhaltefolie für ca. eine Stunde in den Kühlschrank legst.
  • In der Zwischenzeit kannst Du Deinen Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Hat der Teig genug geruht, nimmst Du ihn aus dem Kühlschrank und knetest ihn nochmals kurz durch. Dann kann er auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche gleichmäßig ausgerollt werden. Ich empfehle 4 bis 5mm als ideale Dicke der Spekulatius-Cookies. Damit der Teig beim Ausrollen überall gleich dick wird, verwende ich ein Wellholz mit Abstandshaltern *. So werden die Cookies alle schön gleichmäßig.
  • Mit einem Ausstechförmchen (Amazon Partnerlink*) Deiner Wahl kannst Du nun deine Spekulastius-Kekse ausstechen. Achte dabei aber darauf, dass du Ausstecherle mit ungefähr gleicher Größe verwendest. Lege die ausgestochenen Spekulatius-Cookies nun auf das Backblech.
  • Backe nun die rohen Cookies bei 180°C im vorgeheizten Backofen für etwa 10 Minuten bei Ober-/Unterhitze und lasse sie dann auf einem Kuchengitter abkühlen. Achtung: wenn die Cookies direkt aus dem Ofen kommen, sind sie noch sehr weich. Lege sie vorsichtig auf ein Kuchengitter, sie können sonst ihre Form verlieren oder sogar brechen.
  • Während die Spekulatius-Kekse abkühlen, schmelzt Du die Kuvertüre über dem Wasserbad. Dazu den Schokoladeblock grob mit dem Messer hacken und ein eine temperaturbeständige Schüssel geben. Ich verwende dazu einen Schmelztopf. Einen passend großen Topf mit Wasser füllen und erhitzen. Den Schmelztopf darüberstellen und die Schokolade langsam schmelzen. Aber Achtung: Bitte achte drauf, dass keine Wasserspritzer in die Schokolademasse gelangen. Das macht die Schokolade sofort klumpig und sie kann nicht mehr verwendet werden.
  • Fülle nun die flüssige Schokolade in einen kleinen Einmalspritzbeutel und verziere die Spekulatius-Cookies nach deinem Geschmack.

Tipps & Tricks

Das Rezept eignet sich herrvorragend zur Resteverwertung. Du benötigst nur ein einzelnes Eigelb. Die übrigen Zutaten hast du sicherlich sowieso im Vorratsschrank.
Anstatt Backkakao kannst du auch Schokoladenreste verwenden und diese in kleinen Stückchen unter den Teig rühren. Das sieht nicht nur toll aus, sondern schmeckt auch super lecker.

Wie findest Du das Rezept?

Ich freue mich über eine Bewertung.

Noch keine Bewertung vorhanden
Hat es Dir geschmeckt?Prima, das freut mich sehr. Magst Du mir noch eine Rezeptbewertung oder einen Kommentar da lassen? Eventuell hast Du noch andere Ideen zum Rezept oder eine Frage, die ich Dir gerne beantworte.

Hat es Dir geschmeckt?

Wenn es Dir gut gefallen hat, dann freue ich mich über eine Bewertung oder einen Kommentar von Dir. So weiß ich, welche Rezepte Dir besonders geschmeckt haben. Und wenn Du ein Foto Deines nachgekochen Rezepts auf Instagram teilst, dann verlinke mich bitte mit @einfach.bine.foodblog, damit ich Deinen Beitrag auf keinen Fall verpasse. 

(*) Amazon Partnerlink
Die mit (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Amazon-Partnerlinks, ein Affiliate-Programm von Amazon. Klickst Du auf einen dieser Links und kaufst einen beliebigen Artikel, dann erhalte ich eine kleine Provision von Amazon. Für Dich ändert sich am Preis rein gar nichts. Ich empfehle ausschließlich Produkte, von denen ich überzeugt bin.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Noch mehr schnelle Alltagsrezepte und Tipps ganz entspannt in Dein Postfach!

Mit der Anmeldung akzeptierst Du meine Datenschutzerklärung. Du kannst den Newsletter auch jederzeit über dem Link in meinem Newsletter abbestellen.

>
27
Share to...