Die fluffig-saftigen Apfel-Zimt-Schnecken passen perfekt zur kalten Jahreszeit. Fruchtige Äpfel und aromatischer Zimt treffen auf luftigen Hefeteig. Das Beste – die köstlichen Hefeteilchen sind nicht nur perfekt für den eigenen Kuchenhunger, auch für die herbstliche Kaffeetafel, als gemütlicher Nachmittagssnack oder zum Mitnehmen ins Büro sind die Zimtschnecken einfach grandios.

Insert WordPress Content

Fluffige Apfel-Zimt-Schnecken – einfaches Rezept mit Hefeteig

Die fluffig-saftigen Apfel-Zimt-Schnecken passen perfekt zur kalten Jahreszeit. Fruchtige Äpfel und aromatischer Zimt treffen auf luftigen Hefeteig. Das Beste – die köstlichen Hefeteilchen sind nicht nur perfekt für den eigenen Kuchenhunger, auch für die herbstliche Kaffeetafel, als gemütlicher Nachmittagssnack oder zum Mitnehmen ins Büro sind die Zimtschnecken einfach grandios.

Titel Apfel-Zimtschnecken Pin

In Schweden heißen sie Kanelbullar, in den USA sagt man Cinnamon Rolls und in Frankreich werden sie Escargot à la canelle genannt – Zimtschnecken! Das süße Hefegebäck ist auf der ganzen Welt bekannt und heiß geliebt. Kein Wunder, ist doch die Komibination von aromatischem Zimt mit fluffigem Hefeteig einfach unschlagbar. Kommen jetzt noch saftige Äpfel dazu ist das beste Soulfood für kalte, graue Tage perfekt.

Zutaten – das brauchst Du für meine Apfel-Zimt-Schnecken

Das Wichtigste, neben den Äpfeln und dem Zimt ist ein fluffiger Hefeteig. Den bereitest Du am Besten nach meinem Grundrezept für Hefeteig zu.

Süßer Hefeteig

  • 500g Mehl, Type 405 (Du kannst hier auch helles Dinkelmehl verwenden)
  • 80g Zucker
  • 21g frische Hefe
  • 250ml lauwarme Milch (Achtung, die Milch sollte lediglich handwarm sein, sonst gehen die Hefekulturen kaputt)
  • 60g zerlassene Butter (Auch die Butter sollte nicht mehr heiß sein, lasse sie nach dem Zerlassen bitte auskühlen)
  • 1 Ei Größe M
  • 1 Prise Salz

Apfel-Füllung

  • 4 Äpfel, am besten leicht säuerlich
  • 100g Zucker
  • 4 Teelöffel Zimt
  • 70g zerlassene Butter

Zuckerguss (Frosting)

  • 100g Puderzucker
  • 3-4 Teelöffel Sahne oder Milch
Apfel-Zimtschnecke Pin

Welche Apfelsorte eignet sich am besten für Apfel-Zimt-Schnecken?

Im Prinzip ist es egal welche Apfelsorte Du verwendest. Die Zimt-Schnecken schmecken mit allen Äpfeln einfach phantastisch. Wenn ich Dir aber zu einer Apfelsorte raten soll, dann würde ich Dir den Elstar ans Herz legen. Sein fein-säuerlicher Geschmack passt perfekt zu den Zimtschnecken. Aber auch ein Braeburn ist super für die Hefeschnecken. Er schmeckt süß-säuerlich und ist sehr saftig.

Noch eine Bitte: kauf keine Äpfel aus dem Ausland. Deutschland ist ein Apfelland, egal ob aus dem “Alten Land”, vom Bodensee oder aus Sachsen-Anhalt – regional und saisonal ist Trumpf.

Titel 2 Hefe-Schnecken mit Apfel Pin

Hefeteig, Apfel und Zimt – die Zubereitung ist ganz einfach

So gelingt der süße Hefeteig

  • Gib das Mehl in eine große Schüssel und forme mit einem Löffel eine Mulde in der Mitte.
  • Löse einen halben Würfel Hefe (21g) zusammen mit einem Teelöffel Zucker in lauwarmer Milch auf.
  • Die Hefe-Milch-Mischung vorsichtig in die Mulde gießen und leicht mit dem Mehl vom Rand bestreuen.
  • Den Vorteig mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort 20 Minuten gehen lassen.
  • Nun gibst Du Schritt für Schritt die übrigen Zutaten zum Teig, die zerlassene Butter kommt zum Schluss. Knete die Zutaten mit einer Küchenmaschine (Amazon Partnerlink*) oder einem Handrührgerät (Amazon Partnerlink*) mit Knethaken zu einem glatten, geschmeidigen Teig. Nach ca. 10 Minuten Knetzeit sollte der Teig soweit sein. Er ist perfekt, wenn er fast nicht mehr am Schüsselrand kleben bleibt.
  • Forme den Teig nun mit der Hand auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einer Kugel. Und lege ihn zurück in die Schüssel. Nun den Teig erneut für ca. 60 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Du möchtest noch mehr über die Herstellung von fluffigem. leichtem Hefeteig wissen? Viele Tipps und Tricks verrate ich Dir in meinem Grundrezept für Hefeteig mit frischer Hefe.

Apfel-Zimt-Schnecken auf dem Teller Pin

Füllung – an die Äpfel fertig los

  • Während der Hefeteig ruht, kannst Du schon die Füllung vorbereiten.
  • Dazu die Äpfel schälen, entkernen und in feine Würfel schneiden.
  • Zusammen mit 2 Esslöffel Zucker und 2 gestrichenen Teelöffeln Zimt für ca. 5-10 min in einem Topf karamelisieren lassen.
  • Apfel-Fülle dann beiseite stellen und leicht auskühlen lassen.

So geht’s weiter

  • Als erstes heizt Du dein Backofen auf 175° Umluft vor.
  • Erwärme die für die Füllung bereitgestellte Butter in einem kleinen Topf und vermische den restlichen Zucker mit 2 Teelöffel Zimt.
  • Nun rollst du den Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck aus. Achtung – nicht zu dünn ausrollen.
  • Verteile die flüssige Butter auf dem ausgerollen Hefeteig. Behalte einen kleine Rest der Butter übrig.
  • Als nächstes verteilst du die Zucker-Zimt-Mischung gleichmäßig auf der gesamten Teigplatte.
  • Jetzt kommen die Apfel-Würfel dran. Diese ebenfalls gleichmäßig auf dem Hefeteig verteilen. Dabei an den langen Seiten des Teig-Rechtecks ca. 2 cm Rand freilassen.
  • Rolle nun das Teig-Rechteck von der langen Seite her vorsichtig ein.
  • Schneide den Anfang der Teigrolle gerade und lege den Teigrest beiseite. Diesen kannst du später in einer kleinen separaten Form mitbacken, so musst Du nichts wegwerfen.
  • Nun schneidest Du vom aufgerollten Teig vorsichtig ca. 2-3 cm Breite Rollen ab. Setze diese mit der Schnittfläche nach unten in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Auflaufform. Du kannst die Hefeschnecken auch direkt auf dem Backblech backen. Auch das Backblech sollte in dem Fall mit Backpapier ausgelegt sein. Lasse zwischen Schnecken etwas Abstand, da sie beim Backen noch aufgehen.
  • Vor dem Backen lässt Du die aufgerollten Schnecken weitere 20 Minuten ruhen.
  • Dann die restliche geschmolzene Butter mit einem Pinsel auf die Schnecken streichen und für ca. 25-30 Minuten backen, bis das Hefegebäck schön goldbraun ist.
  • Sind die leckeren Hefeteilchen fertig gebacken in der Auflaufform etwas auskühlen lassen.
Beitrag2 Zimtschnecken mit Apfel Pin

Das Frosting – krönender Abschluss

  • Für das Frosting verrührt ihr den Puderzucker mit Sahne, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind und eine nicht zu flüssige Paste entstanden ist. Ist Dein Frosting zu fest, einfach mit ganz ganz wenig Flüssigkeit verdünnen. Ist es zu flüssig gib noch ein kleinwenig Puderzucker dazu.
  • Du kannst das Frosting mit einem Teelöffel über den gebackenen Hefeschnecken verteilen. Alternativ dazu kannst du auch einen Einmal-Spritzbeutel (Amazon Partnerlink*) verwenden.
  • Nun die Glasur festwerden lassen und dann genießen!
Apfelzimtschnecken auf Teller Pin

Kann man die Zimtschnecken mit Apfel einfrieren?

Es ist Gesetz: Zimtschnecken mit Apfelfüllung schmecken warm am besten! Aber natürlich kannst Du sie auch kalt essen oder später einfach nochmals im Backofen kurz aufwärmen.

Auch zum Einfrieren ist das Hefegebäck ganz gut geeignet. Allerdings solltst zu dann auf den Zuckerguss verzichten. Er wird beim Einfrieren krümelig und bröckelt ab.

Du kannst die Apfel-Zimtschnecken einzeln oder portionsweise einfrieren und dann ganz nach Bedarf auftauen und im Backofen aufwärmen. Vor dem Servieren kannst du die köstlichen Hefeteilchen dann mit Frosting verzieren.

Apfel-Zimtschnecken Detail Pin

Backst Du gern mit Hefeteig?

Du bist ein Hefeteig-Fan und möchtest wissen wie Dir ein lockerer, fluffiger Hefeteig garaniert gelingt? Dann schau doch mal bei meinem Grundrezept für Hefeteig vorbei. Ich erkläre Dir in einer bebilderten Schritt-für-Schritt-Anleitung wie es ganz einfach geht.

Denn Hefeteig ist unglaublich vielseitig. Er ist die Basis für wundervolle Kuchen- und Gebäcke, so kannst Du z.B. mein tolles Osterbrot damit backen.

Oder möchtest Du noch weitere Rezepte mit Apfel kennenlernen? Dann schau doch mal bei meinem schnell gemachten Mini-Apfelstrudel vorbei oder probier die leckeren Apfel-Cupcakes mit Walnüssen.

Fluffige Apfel-Zimt-Schnecken

Die fluffig-saftigen Apfel-Zimt-Schnecken passen perfekt zur kalten Jahreszeit. Fruchtige Äpfel und aromatischer Zimt treffen auf luftigen Hefeteig. Das Beste – die köstlichen Hefeteilchen sind nicht nur perfekt für den eigenen Kuchenhunger, auch für die herbstliche Kaffeetafel, als gemütlicher Nachmittagssnack oder zum Mitnehmen ins Büro sind die Zimtschnecken einfach grandios.
Noch keine Bewertung vorhanden
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Ruhezeit insgesamt 1 Stunde 40 Minuten
Portionen 12 Stück

Verwendetes Zubehör

Provisions-Links / Affiliate-Links

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisions-Links, auch Affiliate-Links genannt. Wenn Du auf einen solchen Link klickst und auf der Zielseite etwas kaufst, bekomme ich vom betreffenden Anbieter oder Online-Shop eine Vermittlerprovision. Es entstehen für Dich keine Nachteile beim Kauf oder Preis.

Zutaten
  

Süßer Hefeteig

  • 500 g Mehl - Type 405 (Du kannst hier auch helles Dinkelmehl verwenden)
  • 80 g Zucker
  • 21 g frische Hefe
  • 250 ml lauwarme Milch - Achtung, die Milch sollte lediglich handwarm sein, sonst gehen die Hefekulturen kaputt
  • 60 g zerlassene Butter - Auch die Butter sollte nicht mehr heiß sein, lasse sie nach dem Zerlassen bitte auskühlen
  • 1 Ei Größe M
  • 1 Prise Salz

Apfel-Füllung

  • 4 Äpfel - am besten leicht säuerlich
  • 100 g Zucker
  • 4 Teelöffel Zimt
  • 70 g zerlassene Butter

Zuckerguss (Frosting)

  • 100 g Puderzucker
  • 3-4 TL Sahne oder Milch

So wird’s gemacht
 

So gelingt der süße Hefeteig
  • Gib das Mehl in eine große Schüssel und forme mit einem Löffel eine Mulde in der Mitte.
  • Löse einen halben Würfel Hefe (21g) zusammen mit einem Teelöffel Zucker in lauwarmer Milch auf.
  • Die Hefe-Milch-Mischung vorsichtig in die Mulde gießen und leicht mit dem Mehl vom Rand bestreuen.
  • Den Vorteig mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort 20 Minuten gehen lassen.
  • Nun gibst Du Schritt für Schritt die übrigen Zutaten zum Teig, die zerlassene Butter kommt zum Schluss. Knete die Zutaten mit einer Küchenmaschine oder einem Handrührgerät mit Knethaken zu einem glatten, geschmeidigen Teig. Nach ca. 10 Minuten Knetzeit sollte der Teig soweit sein. Er ist perfekt, wenn er fast nicht mehr am Schüsselrand kleben bleibt.
  • Forme den Teig nun mit der Hand auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einer Kugel. Und lege ihn zurück in die Schüssel. Nun den Teig erneut für ca. 60 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  • Du möchtest noch mehr über die Herstellung von fluffigem. leichtem Hefeteig wissen? Viele Tipps und Tricks verrate ich Dir in meinem Grundrezept für Hefeteig mit frischer Hefe.
Füllung – an die Äpfel fertig los
  • Während der Hefeteig ruht, kannst Du schon die Füllung vorbereiten.
  • Dazu die Äpfel schälen, entkernen und in feine Würfel schneiden.
  • Zusammen mit 2 Esslöffel Zucker und 2 gestrichenen Teelöffeln Zimt für ca. 5-10 min in einem Topf karamelisieren lassen.
  • Apfel-Fülle dann beiseite stellen und leicht auskühlen lassen.
So geht’s weiter
  • Als erstes heizt Du dein Backofen auf 175° Umluft vor.
  • Erwärme die für die Füllung bereitgestellte Butter in einem kleinen Topf und vermische den restlichen Zucker mit 2 Teelöffel Zimt.
  • Nun rollst du den Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck aus. Achtung – nicht zu dünn ausrollen.
  • Verteile die flüssige Butter auf dem ausgerollen Hefeteig. Behalte einen kleine Rest der Butter übrig.
  • Als nächstes verteilst du die Zucker-Zimt-Mischung gleichmäßig auf der gesamten Teigplatte.
  • Jetzt kommen die Apfel-Würfel dran. Diese ebenfalls gleichmäßig auf dem Hefeteig verteilen. Dabei an den langen Seiten des Teig-Rechtecks ca. 2 cm Rand freilassen.
  • Rolle nun das Teig-Rechteck von der langen Seite her vorsichtig ein.
  • Schneide den Anfang der Teigrolle gerade und lege den Teigrest beiseite. Diesen kannst du später in einer kleinen separaten Form mitbacken, so musst Du nichts wegwerfen.
  • Nun schneidest Du vom aufgerollten Teig vorsichtig ca. 2-3 cm Breite Rollen ab. Setze diese mit der Schnittfläche nach unten in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Auflaufform. Du kannst die Hefeschnecken auch direkt auf dem Backblech backen. Auch das Backblech sollte in dem Fall mit Backpapier ausgelegt sein. Lasse zwischen Schnecken etwas Abstand, da sie beim Backen noch aufgehen.
  • Vor dem Backen lässt Du die aufgerollten Schnecken weitere 20 Minuten ruhen.
  • Dann die restliche geschmolzene Butter mit einem Pinsel auf die Schnecken streichen und für ca. 25-30 Minuten backen, bis das Hefegebäck schön goldbraun ist.
  • Sind die leckeren Hefeteilchen fertig gebacken in der Auflaufform etwas auskühlen lassen.
Das Frosting – krönender Abschluss
  • Für das Frosting verrührt ihr den Puderzucker mit Sahne, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind und eine nicht zu flüssige Paste entstanden ist. Ist Dein Frosting zu fest, einfach mit ganz ganz wenig Flüssigkeit verdünnen. Ist es zu flüssig gib noch ein kleinwenig Puderzucker dazu.
  • Du kannst das Frosting mit einem Teelöffel über den gebackenen Hefeschnecken verteilen. Alternativ dazu kannst du auch einen Einmal-Spritzbeutel verwenden.
  • Nun die Glasur festwerden lassen und dann genießen!

Wie findest Du das Rezept?

Ich freue mich über eine Bewertung.

Noch keine Bewertung vorhanden
Hat es Dir geschmeckt?Prima, das freut mich sehr. Magst Du mir noch eine Rezeptbewertung oder einen Kommentar da lassen? Eventuell hast Du noch andere Ideen zum Rezept oder eine Frage, die ich Dir gerne beantworte.

Hat es Dir geschmeckt?

Wenn es Dir gut gefallen hat, dann freue ich mich über eine Bewertung oder einen Kommentar von Dir. So weiß ich, welche Rezepte Dir besonders geschmeckt haben. Und wenn Du ein Foto Deines nachgekochen Rezepts auf Instagram teilst, dann verlinke mich bitte mit @einfach.bine.foodblog, damit ich Deinen Beitrag auf keinen Fall verpasse. 

(*) Amazon Partnerlink
Die mit (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Amazon-Partnerlinks, ein Affiliate-Programm von Amazon. Klickst Du auf einen dieser Links und kaufst einen beliebigen Artikel, dann erhalte ich eine kleine Provision von Amazon. Für Dich ändert sich am Preis rein gar nichts. Ich empfehle ausschließlich Produkte, von denen ich überzeugt bin.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Noch mehr schnelle Alltagsrezepte und Tipps ganz entspannt in Dein Postfach!

Mit der Anmeldung akzeptierst Du meine Datenschutzerklärung. Du kannst den Newsletter auch jederzeit über dem Link in meinem Newsletter abbestellen.

>
55
Share to...